• Location

  • Du stehst auf Action?

  • Benzin im Blut?

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Willkommen beim MSC Oberes Weisstal e.V. im ADAC

track open.fw

 

 

 

 

Expressi

Clubabend 1. Mittwoch im Monat 19:30 Uhr

Du möchtest Mitglied werden?

News und Ino´s zu unserem Verein gibt´s:

jeden 1. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr beim Clubabend

Kalender

Kalender2016 web

4x4 freies Fahren

Neugebauer zurück in der Siegerspur

Dieses Wochenende machte das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil mit seinem Trio Filip Neugebauer, Arminas Jasikonis und Stephan Büttner Station beim MSC Oberes Weisstal in Wilnsdorf im Siegerland. Auf dem Programm stand die vierte Runde der diesjährigen DMSB Motocross Meisterschaft Klasse Open. Bei optimalen Streckenbedingungen und herbstlichen Temperaturen sahen die zahlreichen Zuschauer spektakuläre Rennen.

Filip Neugebauer ist nach seiner Verletzungspause wieder 100 Prozent fit und das bekamen seine Kontrahenten zu spüren. Der 28-Jährige Tscheche pilotierte die 450ccm Pfeil-Kawasaki zum Tagessieg und war nach den Rennen überglücklich. „Im ersten Lauf hatte ich einen harten Kampf mit Christian Brockel und führte drei Runden vor dem Ziel. Dann unterliefen mir hintereinander zwei Fehler, er passierte mich und ich fand keine Gelegenheit mehr, zurückzuschlagen. Im zweiten Lauf übernahm ich schnell die Spitze und kontrollierte das Rennen bis zum Ende. Nach dem Pech von Reutlingen ist das ein Sprung nach vorn, ich hoffe das Glück bleibt mir treu.“ Neugebauer liegt nach vier von sieben Rennen punktgleich mit Dominique Thury an der Spitze der Meisterschaftstabelle.

Teamkollege Arminas Jasikonis begann seinen Arbeitstag zunächst vom Pech verfolgt. Jasikonis: „Lauf eins begann mit einem Startcrash und ich musste als Letzter das Rennen wieder aufnehmen. Mein Speed war da, der Track war auch gut und so schaffte ich es noch den vierten Platz zu erreichen. Auch mein zweiter Start war nicht optimal, aber ich konnte gut nach vorn fahren und den Lauf als Zweiter beenden. Das Gefühl für das Motorrad und die Physis passt, jetzt werde ich das freie Wochenende nutzen, um hart zu trainieren.“ In der Gesamtwertung belegt der lange Litauer unverändert Rang drei.
   
Stephan Büttner konnte in Wilnsdorf vor allem als Fünfter im zweiten Umlauf überzeugen. Das Rennen beendete der 21-Jährige Thüringer auf Rang sechs der Tageswertung.

Punktestand nach 4 von 7 Veranstaltungen

 

DruckenE-Mail

Bericht MX Veranstaltung 2016

In der Anzhäuser Mühle fand das 31. Internationale ADAC Motocross auf der wie immer Top präparierten Rennstrecke des MSC Oberes Weißtal statt. In vier Wertungsklassen konnten die Fahrer ihr Können unter Beweis stellen.

Gut 1.500 Zuschauer fanden den Weg zur Rennstrecke und wurden für Ihr Kommen mit tollem Motocross-Rennsport belohnt. Den Anfang machten die Fahrer der deutschen Jugend Motocross Meisterschaft in der 85ccm-Klasse, gefolgt von der 65ccm-Klasse, der DMSB Pokal Open und der DMSB Open. Die Fahrer der vier verschiedenen Klassen mussten zwei Wertungsläufe auf der 1.100 Meter langen Strecke in der Anzhäuser Mühle absolvieren.

Die Tageswertung DM 85 gewann Maximilian Spies aus Ortrand vor Constantin Piller vom KTM Kosak Racing Team. Leon Sievert vom ADAC Westfalen Junior Team/MSC Oberes Weisstal e.V. im ADAC belegte den 16. Platz.

Die 65ccm-Klasse konnte Adam Maj vom KTM Kosak Team gewinnen, sein Teamkollege Sebastian Meckl belegte Rang zwei und Dominic Bilau (KM Kaczmarek Motorsport) wurde Dritter.

Die Pokal Open Veranstaltung wurde von 15 Fahrern bestritten und zeigte Motocross-Sport vom Feinsten. Am Ende behielt Franziskus Wünsche (Klüden) in zwei heiß umkämpften Rennen die Oberhand über Stefan Badstuber (MSC Manching) und Dario Dapor (Biebergemünd).

Aus den beiden Wertungsläufen der DMSB Open ging der Tscheche Filip Neugebauer vom Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil als Sieger hervor. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Christian Brockel (KTM GST Berlin) und Arminas Jasikonis aus Lettland.

Am Ende des Tages konnten sich die teilnehmenden Fahrer und die Zuschauer über ein Event freuen, dass vom MSC Oberes Weißtal Top organisiert war und dem Motocross-Sport eine gute Bühne bot.

expressi war Live vor Ort und in Kürze wird eine Videozusammenfassung des Motocross-Events zu sehen sein.

 Vielen Dank an:

http://www.expressi.de/index.php/de/component/content/article/141-mehr-sport/26647-motocross-spektakel-in-wilnsdorf

 

DruckenE-Mail

  • mxacademy breit
  • pfeil 2016Neugebauer zurück in der Siegerspur
    Dieses Wochenende machte das Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil mit seinem Trio Filip Neugebauer, Arminas Jasikonis und Stephan Büttner Station beim MSC Oberes Weisstal in Wilnsdorf im Siegerland. Auf dem Programm stand die vierte Runde der diesjährigen DMSB Motocross Meisterschaft Klasse Open. Bei optimalen Streckenbedingungen und herbstlichen Temperaturen sahen die zahlreichen Zuschauer spektakuläre Rennen.

    Filip Neugebauer ist nach seiner Verletzungspause wieder 100 Prozent fit und das bekamen seine Kontrahenten zu spüren. Der 28-Jährige Tscheche pilotierte die 450ccm Pfeil-Kawasaki zum Tagessieg und war nach den Rennen überglücklich. „Im ersten Lauf hatte ich einen harten Kampf mit Christian Brockel und führte drei Runden vor dem Ziel. Dann unterliefen mir hintereinander zwei Fehler, er passierte mich und ich fand keine Gelegenheit mehr, zurückzuschlagen. Im zweiten Lauf übernahm ich schnell die Spitze und kontrollierte das Rennen bis zum Ende. Nach dem Pech von Reutlingen ist das ein Sprung nach vorn, ich hoffe das Glück bleibt mir treu.“ Neugebauer liegt nach vier von sieben Rennen punktgleich mit Dominique Thury an der Spitze der Meisterschaftstabelle.

    Teamkollege Arminas Jasikonis begann seinen Arbeitstag zunächst vom Pech verfolgt. Jasikonis: „Lauf eins begann mit einem Startcrash und ich musste als Letzter das Rennen wieder aufnehmen. Mein Speed war da, der Track war auch gut und so schaffte ich es noch den vierten Platz zu erreichen. Auch mein zweiter Start war nicht optimal, aber ich konnte gut nach vorn fahren und den Lauf als Zweiter beenden. Das Gefühl für das Motorrad und die Physis passt, jetzt werde ich das freie Wochenende nutzen, um hart zu trainieren.“ In der Gesamtwertung belegt der lange Litauer unverändert Rang drei.
       
    Stephan Büttner konnte in Wilnsdorf vor allem als Fünfter im zweiten Umlauf überzeugen. Das Rennen beendete der 21-Jährige Thüringer auf Rang sechs der Tageswertung.